Nur noch wenige Tage, dann steht die diesjährige Worldwide Developers Conference in San Francisco an. Dort sollen, so wird zumindest allgemein vermutet, die neuen MacBook Pros von Apple vorgestellt werden. Dieser doch relativ enge Zeitplan lässt dann natürlich vermuten, dass die Vorbereitungen für die Fertigung der neuen Apple Laptops mittlerweile auf Hochtouren laufen.

Wie DigiTimes berichtet, haben chinesische Zulieferer schon jetzt mit Personalengpässen zu kämpfen, was sich im weiteren Verlauf leicht zu generellen Lieferschwierigkeiten entwickeln könnte. Zurückzuführen ist dieser Umstand auf die ungewöhnliche Zeit für solch große Anfragen, wie Apple sie jetzt an die Zulieferer gestellt hat. Die frühen Sommermonate sind für die IT Industrie traditionell eher gemäßigt, was Produktneuerscheinungen und damit verbundene Nachfrage nach Bauteilen angeht. Demzufolge haben die chinesischen Hersteller und Teilehändler nicht genügend Kapazitäten zur Verfügung, um die Bedürfnisse des Unternehmens aus Cupertino abzudecken. Vereinzelte Zulieferer müssen im Zuge der Apple Bestellungen auf zusätzliche saisonale Hilfskräfte zurückgreifen, um die Nachfrage stillen zu können.

Die vermutlich auf der WWDC zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentierten MacBook Pro Modelle sollen unter Anderem über ein Retina Display verfügen und über ein deutlich dünner gestaltetes Gehäuse verfügen. Eine Annäherung an den MacBook Air Formfaktor soll Apples Pro Laptops auf die nächste Stufe der Evolution heben. Dabei wird man vermutlich in Zukunft auf ein optisches Laufwerk verzichten müssen. Ob Apple auch, wie schon bei dem MacBook Air, auf reine SSD Speicherlösungen zurückgreifen wird, bleibt allerdings noch abzuwarten. Während die meisten Anwender diesen Schritt begrüßen würden, könnten die hohen Preise für SSD Speicher den Verkaufspreis der MacBook Pros deutlich in die Höhe treiben.

Anfang Juni werden wir mehr wissen. Wie seht ihr die Sache? Kommen neue MacBook Pros mit den schon jetzt gehypten Features? Oder sehen wir vielleicht nur ein leichtes Update ohne Retina Display, dafür aber mit einem zusätzlichen Laufwerk? Fragen über Fragen, auf die wir eine Antwort erst am 11. Juni erhalten werden.

Bleibt also gespannt!

(via)