Gerüchte über das Apple „iTV“ halten sich ja seit einiger Zeit recht hartnäckig in den Medien und tauchen immer wieder auf, wenn eine Diskussion über Apples zukünftige Produkte entbrennt.

USA Today hat sich jetzt Gedanken über die Auswirkungen dieser Gerüchte auf die Erwartungen an die kommenden Consumer Electronics Show in Las Vegas gemacht. Grund dafür ist das Bestreben der Brancheriesen, möglichst nicht in gleicher Art und Weise auf dem falschen Fuß erwischt zu werden wie seinerzeit die Mobilfunkbranche bei der Einführung des ersten iPhones.

Während die meisten bisherigen Quellen sich hauptsächlich auf das Interface und eine mögliche Steuerung über Siri konzentrieren, berichten Insider aktuell von Hardware Eckdaten, die bislang noch nicht in dieser Deutlichkeit zur Sprache gebracht wurden. So soll angeblich bereits ein 42 Zoll Modell feststehen und auch ein 50 Zoll „iTV“ soll sich in der Apple Designschmiede befinden.

Apple is said to be looking at a 42-inch or larger LCD TV with built-in Wi-Fi. Inside the locked-down studio of Jonathan Ive, senior vice president of industrial design at Apple, there’s a slick 50-inch TV, according to the source who worked at Apple.

Frühe Berichte hatten angedeutet, dass Apple an einem Fernseher in der Größenordnung von 40 – 55 Zoll arbeitet, neueste Meldungen von Digitimes besagen aber, dass sich Zulieferer darauf vorbereiten, Teile für 32“ und 37“ Geräte herzustellen.

Der Bericht von USA Today fasst ausserdem andere Erwartungen an das Apple Fernsehgerät zusammen, hierbei handelt es sich um das schon oft erwähnte Siri, einen iOS kompatiblen Prozessor, der Apps unterstützen soll, AirPlay und natürlich den iCloud Service. Anderen Berichten zufolge ist sich Apple aber noch nicht zu 100% sicher, wie man Content auf das Gerät bringen will. Grund dafür ist das Bestreben, aus den traditionellen Vertriebsbereichen im Fernsehgeschäft auszubrechen und dem Nutzer eine völlig neue Fernseherfahrung zu ermöglichen.

But a major roadblock for Apple along the way has been securing content needed to make an iTV succeed. The problems Apple is having securing content deals were described in an interview with a person who worked in the Apple TV group and verified by two television industry sources. All declined to be identified because of the confidential nature of the talks.

They say Apple has been unable to cut deals that would let it offer first-tier TV network programs for an à la carte iTunes TV service. That’s seen as a key element to launching a revolutionary iTV.

Bei so vielen vielversprechenden Gerüchte über ein mögliches „iTV“ in der Mache, ist es wenig verwunderlich, dass auch Apple Mitbegründer Steve Wozniak ebenfalls von einer Entwicklung in diese Richtung überzeugt ist.

“I do expect Apple to make an attempt,” says Apple co-founder Steve Wozniak, “since I expect the living room to remain a center for family entertainment, and that touches on all areas of consumer products that Apple is already making.”

Obwohl Apples Pläne und Strategien wie immer streng unter Verschluss gehalten werden und kaum ein Wort nach Außen dringt, sind es gerade Apples Konkurrenten, die lieber an ein „iTV“ glauben und die Strategien ihrerseits auf einen möglichen Marktstart ausrichten. Sowohl Samsung, LG als auch Microsoft Verantwortliche nehmen die Gerüchte um ein Apple eigenes TV-Gerät sehr ernst und sind sich dem Einfluss eines solchen Produktes auf den Markt sicher.

“We do not discount what they are going to do in the space — they are going to come on strong,” says [Microsoft general manager of content acquisition and strategy Ross] Honey.

(via)